Mountainbiking

Inhalt ] Skigebiete ] [ Mountainbiking ] Die Zillertalbahn ] Sommer ] Winter in Fügen ] Reiturlaub ] for Kids ] Haus & Preis ] Zillertaler Bergwelt ] Uderns ] Hart ] Events in Fügen ] Anreise ] E-Mail ] Aktuelle Berichte ] English ] Francais ] Italiano ] Dutch ] Bergbau ]

 

Inhalt
Der Natur zuliebe ..
Checkliste
Radkarten
Radtourenbeschreibungen

Prospekte

Information

 

Radtouren, Biking im Zillertal

Sie finden hier viele Tourenvorschläge aus dem Zillertal, dem unteren Inntal und dem Alpbachtal - alle Radtouren sind von Fügen als zentralem Standpunkt leicht per Rad, PKW oder  - umweltschonend - mit den Nahverkehrsmitteln erreichbar.

Die Radwege führen abseits der Durchzugsstrassen, entlang wenig befahrener Gemeindestraßen, berühren sämtliche Ortskerne und führen zu besonders beeindruckenden Aussichtspunkten. Die Routen wurden so gewählt, daß sie auch von weniger geübten Bikern bewältigt werden können. Dabei wurde besonders der Wunsch nach Radfahren mit der ganzen Familie berücksichtigt. Auf den insgesamt 57 Touren lernt man das Alpbachtal, Inntal und Zillertal näher kennen.

Für geübte Mountainbiker ist der  Zillertaler Höhenweg vorgesehen, der über fünf Auffahrten erreichbar ist. Steigungen bis zu 114 % gibt es auch auf den Routen des Hinteren Zillertales nach Hintertux, zum Schlegeisspeicher oder zum 1450 Meter hoch gelegenen Bärenbad im Zillertalgrund. Der Aufstieg von Gerlos zu den Krimmler Wasserfällen ist ebenso eher geübten Mountainbikern vorbehalten wie die meisten Touren im Alpbachtal. Besonders die Stecken auf die Holzalm über 25 km oder auf den Hornboden, wo auf 38 Kilometern weit über eintausend Höhenmeter überwunden werden, haben es in sich. Im Inntal kommen sowohl Anfänger als auch Radprofis voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Ruine Rattenberg, Burg Frundsberg (Museum) sowie viele schöne Aussichtspunkte sind eine Radtour wert. Im Tiroler Ferienort Kramsach wird eine "Kultour" per Fahrrad angeboten. 7 Tiroler Kostbarkeiten wie z.B. das Museum Tiroler Bauernhöfe, der Skulpturenpark oder der lustigste Friedhof Europas kann man auf einen Schlag genießen.

Eine Vereinbarung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Bus und Zillertalbahn ist Gewähr dafür, daß für den Hin- oder Rückweg die Fahrräder problemlos mitgenommen werden können. Das kann insbesondere auf Bergstrecken von Vorteil sein, aber selbstverständlich auch, wenn einzelne Teilstrecken bereits befahren worden sind und man gleich zu den Ausgangspunkten der knapp sechzig Touren kommen möchte.

Die Maßstäbe auf den Karten stimmen - technisch bedingt - leider nicht überein - den Radführer mit den originalen Karten und Tourenbeschreibungen  können Sie übrigens hier anfordern.

 
Made by AH-Datentechnik